Supplement: Praxis Computer

Lernprogramm Akupunkturanalgesie

Dtsch Arztebl 2001; 98(45): [23]

Winkes, Joachim

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das Interesse an komplementärer Medizin hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Aber während die indische Ayurvedische Medizin kaum Einzug in schulmedizinisch ausgerichtete Kliniken gefunden hat, wird Akupunktur, als Teil der traditionellen Chinesischen Medizin, zunehmend in die westliche Medizin integriert oder weiterentwickelt. In der Geburtsmedizin wird Akupunktur seit einigen Jahren von Hebammen und ärztlichem Personal erfolgreich zur Schmerzlinderung bei der Entbindung angewendet. Die geplante Einrichtung eines Lehrstuhls für Chinesische Medizin in Berlin könnte die Umwandlung der Schulmedizin zur „Integrativen Medizin“, die Therapiekonzepte der westlichen, der indischen und der chinesischen Medizin zusammenführt, unterstützen.
Der Verlag Carl Grossmann, Tübingen, bietet mit der CD-ROM „Akupunkturanalgesie – Wissenschaftliche Grundlagen“ ein Lernprogramm, das detailliert und ausführlich die Grundlagen der Akupunkturanalgesie darstellt. Im „allgemeinen Teil“ wird der Begriff Akupunkturanalgesie erläutert, auf die Physiologie der Schmerzwahrnehmung eingegangen und die Problematik experimenteller Schmerzstudien in Bezug auf Akupunkturanalgesie diskutiert. Der „spezielle Teil“ beschreibt eingehend die lokale Wirkung der Akupunkturnadel sowie die Weiterleitung und Verarbeitung der Information im Peripheren und Zentralen Nervensystem und der beteiligten Neurotransmitter. Wichtige beteiligte anatomische Strukturen werden in ihrer Bedeutung für die Akupunkturanalgesie thematisiert. Durch Anklicken markierter Begriffe erhält man weitergehende Text-, Literatur- und Bildinformationen in separaten Fenstern. Die Präsentation eines „integrierten neurophysiologischen Modells“ fasst die bisherigen Erkenntnisse über den Wirkungsmechanismus der Akupunkturanalgesie zusammen. Der Programmpunkt „Internet-Ressourcen“ führt einige Links zu Web-Adressen auf, die direkt angeklickt werden können.
Das Programm läuft vollständig von CD-ROM auf einem JavaScript-fähigen Internet-Browser und muss nicht installiert werden. Während das Programm mit dem Internet Explorer 5.5 nur mühsam startete und im Hinblick auf Geschwindigkeit und Darstellung unbefriedigend war, lief die Software mit dem Netscape Communicator 4.7, der von der CD-ROM installiert werden kann, problemlos. Die Handhabung des Lernprogramms ist so einfach wie bei einem Buch: Pfeile und Links ersetzten das Blättern, keine umständlichen Menüs stören das zügige Bewegen im Programm. Die wissenschaftlichen Grundlagen der Akupunkturanalgesie sind kompakt und verständlich dargestellt und durch die systematische Gliederung gut zu erarbeiten.
Für Medizinstudenten, Ärzte und Angehörige anderer Heilberufe bietet dieses Lernprogramm eine gute theoretische Grundlage für das Erlernen und die praktische Anwendung der Akupunktur in der Schmerzbekämpfung. Joachim Winkes

Informationen/Bezug: „Akupunkturanalgesie – die wissenschaftlichen Grundlagen“, Verlag Carl Grossmann, Tübingen; ISBN 3-934485-08-1; 58 DM
Systemanforderungen: CD-ROM-Laufwerk, VGA-Grafikkarte, Betriebssysteme: PC /Win 3.11, Windows 95/98/NT, Mac/PowerMac, Linux/Unix
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema