Supplement: Praxis Computer

Sicherheitsduft

Dtsch Arztebl 2001; 98(45): [29]

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die „elektronische Spürnase“
Die „elektronische Spürnase“
Für die Absicherung hochwertiger Produkte und als Schutz vor Markenpiraterie wurde eine neuartige Technologie in der Bundesdruckerei GmbH, Berlin, entwickelt und patentiert: Auf ein Produkt wird ein individuelles, gasförmiges Sicherheitsmerkmal (Duftstoff) drucktechnisch aufgebracht, das mit einem Detektionsgerät der Firma Cyrano Sciences Inc. (USA), der „Electronic Nose“, identifiziert werden kann.
Die neue Technologie ist unsichtbar, nicht kopierbar und nur maschinell lesbar. Der Sicherheitsduft kann auf die Verpackung oder das Etikett aufgebracht oder in Form von Mikrokapseln in das Produkt oder die Verpackung integriert werden. Der Einsatz des Sicherheitssystems eignet sich für unterschiedliche Bereiche. Das kalifornische Unternehmen setzt die weltweit patentrechtlich geschützte Technologie bereits zur Prozess- und Qualitätskontrolle in der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie sowie zur Identifikation in der Gefahrstoffsensorik und in der chemischen Industrie ein. WZ
Informationen: Bundesdruckerei GmbH,
Oranienstraße 91, 10958 Berlin, Telefon: 0 30/25 98 22 96, www.authenticare.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema