Supplement: Praxis Computer

Visuelle Betreuung

Dtsch Arztebl 2001; 98(45): [39]

TA

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Betreuungsstation
Betreuungsstation
Im Rahmen eines Telematikprojektes betreut das Unternehmen Visuelle Betreuung, Frankfurt, Senioren, Pflegebedürftige und Behinderte via Internet. Bildschirm-Telefon, Web Cams und Mikrofone sorgen dafür, dass rund um die Uhr Sicht- und Sprechkontakt zu einer Betreuungsstation möglich ist. Fachpersonal schaut so oft wie gewünscht nach dem Kunden und alarmiert im Notfall sofort Hilfe.
Der Computer, der bei den Nutzern die Verbindung zum Internet herstellt, ist der Acer „All-in-One-PC FP 2“, der sich durch eine besonders einfache Bedienbarkeit auszeichnet. Der Nutzer kann via PC nicht nur mit der Betreuungsstation Kontakt aufnehmen, sondern auch im Intranet mit Leidensgenossen „chatten“ – durch Drücken der „Plaudertaste“. Bestellungen und Serviceleistungen werden direkt ins Haus geliefert. Die erste Betreuungsstation ist im Juni 2001 in Frankfurt gestartet. Bundesweit strebt die Firma regionale Kooperationen mit Wohlfahrtsverbänden, Sozialstationen, Altenheimen und privaten Trägern an.
Monatlich fallen beim Nutzer des Angebots 590 DM an. Darin sind 60 Betreuungsstunden sowie die Anschaffung und Installation der technischen Ausstattung enthalten. Das Angebot richtet sich vor allem an jene Menschen, die gerne zu Hause leben bleiben würden, aber sporadisch Pflege, häusliche Hilfe und Unterstützung von Fachkräften benötigen. TA
Informationen: Visuelle Betreuung GmbH
& Co KG, Bartholomäusgasse 10,
65931 Frankfurt am Main,
Telefon: 0 69/93 62 39 16, Fax: 93 62 39 17,
E-Mail: visuelle-betreuung@t-online.de,
Internet: www.visuelle-betreuung.de
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema