ArchivDÄ-TitelSupplement: PRAXiSPraxis Computer 6/2001aponet.de: Gesundheitsportal der Apotheken

Supplement: Praxis Computer

aponet.de: Gesundheitsportal der Apotheken

Dtsch Arztebl 2001; 98(45): [40]

Krüger-Brand, Heike E.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA), Eschborn, hat unter www.aponet.de ein Internet-Portal entwickelt, bei dem Kunden künftig ihre Medikamente bei einer Apotheke ihrer Wahl per E-Mail vorbestellen und später abholen können. Im Unterschied zum Online-Versand per Internet, wie ihn beispielsweise die virtuelle Apotheke Doc Morris aus den Niederlanden anbietet, müssen die Kunden wie bisher selbst in der Apotheke erscheinen und ihr Rezept vorlegen, um ihre Medikamente abzuholen. Damit ist nach Ansicht des Verbandes die Arzneimittelsicherheit weiterhin gewährleistet, weil der Apotheker das Rezept prüfen und zum Beispiel auf mögliche Wechselwirkungen hinweisen kann. Darüber hinaus ist der Versandhandel von Medikamenten in Deutschland, wie in elf weiteren EU-Ländern, gesetzlich verboten.
Zurzeit sind erst rund 1 500 Apotheken an das System angeschlossen – bis zum Jahresende soll die Datenbank aber 10 000 Apotheken enthalten. Der Nutzer kann über den „Apothekenfinder“ nach einer Apotheke in seiner Nähe suchen. Dazu gibt er in der Schnellsuche die Postleitzahl ein. Über die Detailsuche werden auch Apotheken mit bestimmten Serviceleistungen – zum Beispiel Mitarbeiter mit Fremdsprachenkenntnissen – aufgeführt.
Ein Schwerpunkt des werbefreien Portals ist der Bereich Information. Neben den Rubriken „Gesundheitsnachrichten“ und „Gesundheitsvorsorge“ gibt es ein „Wochenthema“ aus dem Gesundheitsbereich sowie patientengerechte Informationen zu Arzneimitteln und eine Heilmittelpflanzen-Datenbank. Ein Überblick über Gesundheitssendungen im Fernsehen und ein Veranstaltungskalender sind weitere Angebote. KBr
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema