ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2001Range Rover 4,6: Für das Gelände fast zu schade

VARIA: Auto und Verkehr

Range Rover 4,6: Für das Gelände fast zu schade

Dtsch Arztebl 2001; 98(45): A-2983 / B-2332 / C-2095

Weichenmeier, Anton

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Stattliche Ausmaße und ein nicht zeitgemäßer Spritverbrauch: der neue Ranch-Rover Werkfoto
Stattliche Ausmaße und ein nicht zeitgemäßer Spritverbrauch: der neue Ranch-Rover Werkfoto
Ein alter Bekannter – zeitlos jung geblieben – überzeugt mit zahlreichen „inneren“ Werten. Diese haben aber ihren Preis.

Trotz Modellpflege hat der Range Rover sein typisches Äußeres bewahrt: kantig, sanft gerundet, leicht wieder zu erkennen mit stattlichen Ausmaßen (4,7 Meter lang, 1,5 Meter breit, 1,8 Meter hoch). Der Wendekreis ist mit 11,89 Meter dennoch akzeptabel.
Der lange Radabstand – mehr als 60 Prozent der Fahrzeuglänge – sorgt für ein großes Platzangebot im Innenraum. Die hohe Sitzposition und Sitze, die einen sehr guten Seitenhalt bieten und rückengerecht verarbeitet sind, ermöglichen ein entspanntes Fahren; auch über einen langen Zeitraum. Der Range Rover ist vor allem aufgrund der guten Rundumsicht sicher zu steuern und zu rangieren; er benötigt jedoch Platz. Bei der innerstädtischen Parkplatzsuche ist es schwer, eine ausreichende Lücke zu finden.
Dank des starken 4,6-Liter-V8-Motors mit bemerkenswerten Leistungsdaten – 160 kW bei 4 750 U/Min. – können steile Bergpässe, aber auch lange Autobahnstrecken problemlos und geräuscharm zurückgelegt werden. Schnelle Autobahnfahrten oder innerstädtischer Betrieb fordern ihren Tribut: Im Schnitt verbraucht der Klassiker circa 17 Liter Benzin auf 100 Kilometern, und das ist nicht zeitgemäß.
Der Range Rover 4,6 ist für das Gelände gut ausgerüstet und kann auch für den Alltag komfortabel ausgestattet werden: permanenter Allradantrieb, elektronisch gesteuerte Luftfederung Zentraldifferenzial und Visko-Sperrdifferenzial, Traktionskontrolle bis hin zu Navigationssystem, Lederausstattung und ein sehr gutes Beleuchtungssystem vermitteln Sicherheit und Komfort. Doch das schlägt beim Preis zu Buche. Der Basispreis beträgt 128 889,20 DM. Hinzu kommen Aufschläge für das Navigationssystem, die Lederausstattung, das elektrische Schiebedach und die Metalliclackierung. Der hohe Benzinverbrauch sollte ebenso berücksichtigt werden. Allerdings erhält der Käufer für das viele Geld ein gelände- und alltagstaugliches Fahrzeug mit Individualcharakter.
Anton Weichenmeier
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema