ArchivDeutsches Ärzteblatt46/2001Vincenz-Czerny-Preis für Onkologie

VARIA: Preise

Vincenz-Czerny-Preis für Onkologie

Dtsch Arztebl 2001; 98(46): A-3071 / B-2608 / C-2416

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Vincenz-Czerny-Preis für Onkologie – Dotation: 15 000 DM, gestiftet durch die Firma Lilly Deutschland GmbH, verliehen durch die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie e.V., an Alexander Arlt und Privatdozent Dr. Heiner Schäfer, Laboratorium für Molekulare Gastroenterologie der Klinik für Allgemeine und Innere Medizin des Universitätsklinikums Kiel („Rolle des Transkriptionsfaktors NF-kappaB bei der Modulation apoptischer Zellantworten – neue Aspekte für die Chemotherapie“).
Anlässlich der Jahrestagung der Deutschen und Österreichischen Gesellschaften für Hämatologie und Onkologie in Mannheim überreichten Prof. Dr. Volker Diehl, Köln, und Prof. Dr. Matthias Freund, Rostock, den von Lilly gestifteten Vincenz- Czerny-Preis für Onkologie 2001 an die beiden Preisträger Alexander Arlt und Dr. Heiner Schäfer (von links: Matthias Freund, Alexander Arlt, Heiner Schäfer, Volker Diehl). Foto: Lilly Deutschland GmbH
Anlässlich der Jahrestagung der Deutschen und Österreichischen Gesellschaften für Hämatologie und Onkologie in Mannheim überreichten Prof. Dr. Volker Diehl, Köln, und Prof. Dr. Matthias Freund, Rostock, den von Lilly gestifteten Vincenz- Czerny-Preis für Onkologie 2001 an die beiden Preisträger Alexander Arlt und Dr. Heiner Schäfer (von links: Matthias Freund, Alexander Arlt, Heiner Schäfer, Volker Diehl). Foto: Lilly Deutschland GmbH
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema