ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2001Patienten: Angststörungen nahmen zu

AKTUELL

Patienten: Angststörungen nahmen zu

Dtsch Arztebl 2001; 98(47): A-3080 / B-2616 / C-2424

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Hausärzteverband präsentiert Umfrageergebnisse.
Nach den Anschlägen auf das World Trade Center kamen mehr Patienten mit Angststörungen in die Hausarztpraxen. Dies ist das Ergebnis einer vom Institut für Praxisforschung im Bundesverband der Allgemeinärzte (BDA) durchgeführten Umfrage. Die Mehrzahl der befragten Allgemeinärzte (75 Prozent) sah sich durchaus in der Lage, mit den Angststörungen der Patienten im Praxisalltag zurechzukommen. Denn in der Regel konstatierten die Ärzte leichte und mittelschwere Formen der Angsterkrankungen. Häufiger wurde allerdings auch der Wunsch nach einer strukturierten Fortbildung zur Diagnostik und Therapie von Angsterkrankungen geäußert.
Zunahme psychischer Störungen nach dem 11. September. Quelle: PRAFO im BDA
Zunahme psychischer Störungen nach dem 11. September.
Quelle: PRAFO im BDA
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema