ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2001Altersrente: Leicht gestiegen

AKTUELL

Altersrente: Leicht gestiegen

Dtsch Arztebl 2001; 98(48): A-3156 / B-2676 / C-2484

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Berufsständische Versorgungwerke geben Zahlen bekannt.
Die durchschnittliche Altersrente der berufsständischen Versorgungswerke im Jahr 1999 betrug 3 613,17 DM. Sie stieg damit gegenüber dem Vorjahr um 0,96 Prozent. Diese Zahlen gab Dr. jur. Ulrich Kirchhoff, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen, bekannt. An mehr als 90 000 Versorgungsempfänger leisteten die berufsständischen Versorgungswerke 1999 Rentenzahlungen. Mehr als 50 Prozent der fast 600 000 Mitglieder sind Ärzte.
Der Durchschnittsbeitrag pro Mitglied sank im Bundesdurchschnitt um 1,29 Prozent. Für Kirchhoff zeigt sich in dieser Entwicklung die rückläufige Einkommenssituation in freien und besonders in Heilberufen. Die Vermögensanlagen haben der statistischen Erhebung zufolge im Vergleich zu 1998 um 11,8 Prozent zugenommen. Spitzenreiter waren Aktien- und Fondsanteile, außerdem Schuldscheindarlehen und Namensschuldverschreibungen. Die Kapitalanlagen konnten im Zeitraum 1998/99 mit durchschnittlich 7,55 Prozent verzinst werden.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema