Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Förderpreis Herzstiftung 1996 – verliehen von der Deutschen Herzstiftung e.V., Frankfurt, Dotation: insgesamt 15 000 DM, an folgende Preisträger: Dr. Ludwig Thierfelder, Max-Delbrück-Centrum Berlin-Buch, in Anerkennung seiner Arbeit "Die Natur dreier neuer Krankheitsgene identifiziert die familiäre hypertrophe Kardiomyopathie als eine Erkrankung des Sarkomers"; ferner an Priv.-Doz Dr. med. Stefan Neubauer, Medizinische Klinik und Institut für Röntgendiagnostik der Universität Würzburg, in Anerkennung seiner Arbeit "Das myokardiale Phosphocreatin/ATP-Verhältnis ist bei Patienten mit Herzinsuffizienz ein Prädiktor der Mortalität", und an Dr. med. Michael Schmoeckel, Klinikum Großhadern der Universität München, in Anerkennung seiner Arbeit "Wird die Transplantation von gentechnisch modifizierten Schwei-neherzen auf den Menschen möglich?".


Award for Excellence in Research 1996 – verliehen von der Firma Boehringer Mannheim GmbH, Dotation: 10 000 US-$, in Anerkennung unveröffentlichter Arbeiten zur klinischen oder Grundlagenforschung auf den Gebieten Hepatitis und Retroviren. Der Preis für 1996 ging an Dr. Es-Chee Ren, Mikrobiologe und Dozent an der Medizinischen Fakultät der National University of Singapore. Dr. Ren war Stipendiat der Welt­gesund­heits­organi­sation im Bereich Hepatitis am Center for Disease Control. Der Preis wurde zuerkannt in Anerkennung seiner Arbeit über das "integrierte Hepatitis B-X-Gen in Tumorzellinien von Patienten mit hepatozellulärem Karzinom".
Neben der Verleihung des Award for Excellence würdigte die Jury zwei weitere Forschungsarbeiten aus China: Dr. Zhao-You Tang aus Shanghai präsentierte umfangreiche Studien zur Onkogenese des hepatozellulären Karzinoms, Dr. Tao Qimin aus Peking stellte eine In-situ- Hybridisierung zum Nachweis des Hepatitis-C-Virus in Lebergewebe vor. Beiden Wissenschaftlern wurde eine Anerkennung von 1 000 US-$ zuerkannt.


Friedrich-Hartmut-Dost-Gedächtnispreis – verliehen von der Deutschen Gesellschaft für Klinische Pharmakologie und Therapie e.V., Dotation: 15 000 DM, an Priv.-Doz. Dr. med. Dierk Brockmeier (Jahrgang 1944), tätig in der klinischen Forschung der Firma Hoechst AG in Frankfurt-Höchst, in Anerkennung seiner Arbeit "Tight binding of ramiprilat to ACE: Consequences for pharmacokinetic and pharmacodynamic measurements".
Else-Kröner-Fresenius-Award 1996 – gestiftet von der Else-Kröner-Fresenius-Stiftung, Dotation: 25 000 DM, an Prof. Dr. med. Karl Heinz Lindner und Dr. med. Andreas W. Prengel, Klinik für Anästhesiologie der Universität Ulm. Der Preis ist den beiden Wissenschaftlern in Anerkennung ihrer grundlegenden experimentellen und klinischen Studien zur medikamentösen Wiederbelebung nach Herz-Kreislauf-Stillstand zuerkannt worden ("Adrenoreceptor Regulation and Alternative Vasopressor Drugs during Cardiac Arrest").


Ludwig-Guttmann-Preis 1996 – verliehen von der deutschsprachigen Medizinischen Gesellschaft für Paraplegie e.V., Dotation: 5 000 DM, an Dr. med. Wilhelm Nacimiento, Oberarzt der Neurologischen Klinik der Medizinischen Fakultät der TH Aachen, in Anerkennung seiner Habilitationsschrift mit dem Titel "Morphologische Studien zur Reorganisation motorischer Systeme nach Rückenmarkstrauma".
Auch für 1997 wird der Ludwig-Guttmann-Preis zur Auszeichnung wissenschaftlicher Arbeiten auf dem Gebiet der umfassenden Rehabilitation Querschnittgelähmter ausgeschrieben. Der mit 5 000 DM dotierte Preis wird anläßlich der 10. Jahrestagung der Fachgesellschaft am 17. April 1997 in Hamburg verliehen. Bewerbungen (bis Ende Januar 1997) an Dr. med. Wilhelm Strubreither, Rehabilitationszentrum, Schönau 150, A-6323 Bad Häring. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote