ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2001Geschichte: Zentrale Bedeutung

BRIEFE

Geschichte: Zentrale Bedeutung

Dtsch Arztebl 2001; 98(48): A-3190 / B-2702 / C-2509

Kraßnigg

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Selbst eine nur oberflächliche physikalische Betrachtung der elektrischen Erscheinungen und Vorgänge im Körper vermittelt dem interessierten Leser einen Eindruck von der zentralen Bedeutung der Elektrizität für das biologische Leben. Jede Verschiebung auch nur eines einzelnen Ions (Ionenpumpe) erzeugt bereits ein Spannungsgefälle, auf das der Körper zu reagieren hat. Exemplarisch sei darüber hinaus auf EEGs und EKGs verwiesen, derzeit unersetzbare diagnostische Verfahren, bei denen Steuerungs- und Reaktionsfähigkeit des Körpers sichtbar und messbar gemacht werden.
Mediziner neigen zu „Grenzüberschreitungen“ in ihnen unbekannte Fachgebiete. Als Medizinhistoriker kann man die historische Entwicklung aufzeigen, eine qualitative Bewertung steht einem jedoch nicht zu, solange man weder die Grundlagen der Elektrophysik in biologischen Systemen noch die der aufgeführten Methoden wie zum Beispiel der Elektroakupunktur verstanden hat.
Dr. Kraßnigg, Bitzer Berg 20, 53819 Neunkirchen-Seelscheid
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema