ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2001Kurzzeittherapie der Streptokokken-Tonsillopharyngitis: Gravierende Preisunterschiede

MEDIZIN: Diskussion

Kurzzeittherapie der Streptokokken-Tonsillopharyngitis: Gravierende Preisunterschiede

Dtsch Arztebl 2001; 98(48): A-3214 / B-2584 / C-2336

Wetzig, Joachim

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ohne die fachlichen Aussagen zur Gleichwertigkeit der angeführten Therapien überprüft zu haben (das überlasse ich den Fachgesellschaften Kinderheilkunde und Mikrobiologie/Hygiene) hätte ich mir doch gewünscht, dass die Autoren in der heutigen Zeit auch die nachfolgende Überlegung wenigstens kurz angerissen hätten:
In den angegebenen Dosierungen und unter Zugrundelegung der Preise der Roten Liste kostet die Tagesdosis pro Kilogramm Körpergewicht für ein beispielhaft ausgesuchtes Präparat der jeweiligen Substanz für Amoxicillin-Clavulansäure 0,11 DM, für Cefuroximaxetil 4,09 DM, für Loracarbef 0,54 DM, für Ceftibuten 0,43 DM, für Erythromycinestolat 0,13 DM, für Clarithromycin 0,34 DM und für Penicillin V 0,41 DM. Das ist ein Unterschied um den Faktor von etwa 40 vom preisgünstigsten zum teuersten Therapieschema.
Sofern nicht hochgradige Unterschiede in der Resistenzlage oder individueller Verträglichkeit dem entgegenstehen, scheint mir ein Kostenbereich für die Tagesdosis (eines angenommenen 30-Kilogramm-Kindes) von 3,29 bis 122,56 DM doch erwähnenswert. Auch wenn wir derzeit angekündigterweise keinen Budgets unterliegen – warum sollen wir sie mit aller Macht herbeirezeptieren?
Um eventueller Kritik die Spitze zu nehmen: Ich habe nicht nach der preisgünstigsten und dem Behandlungszeitraum angemessensten Packungsgröße gesucht. Es steckt also vielleicht noch ein weiterer Faktor 2 drin. Aber ich wollte ja auch den Artikel von Scholz et al. nicht neu schreiben, sondern nur kommentieren.

Dr. med. Joachim Wetzig, MSP
Nackenheimer Straße 25
55130 Mainz

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.