ArchivDeutsches Ärzteblatt40/1996Mitteilungen – Neuer Service der AkdÄ: Informationen auf Abruf durch Fax on demand

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

Mitteilungen – Neuer Service der AkdÄ: Informationen auf Abruf durch Fax on demand

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS Am 1. Oktober 1996 startet die Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) einen neuen Informationsservice, den Faxbesitzer bequem von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus nutzen können.
Bereits im letzten Jahr hatte die AkdÄ probeweise einen Fax-Informationsdienst eingerichtet. Die damalige große Nachfrage und positive Resonanz haben den Vorstand und die Geschäftsführung ermutigt, das Angebot zu erweitern und als ständige Einrichtung anzubieten.


Das bietet Ihnen der Fax-Informationsdienst
Unter der Bezeichnung AID (Arzneimittel-Informationsdienst) finden Sie künftig den Fax-Informationsservice der AkdÄ mit einem breitgefächerten Angebot an Themen, die sich rund um Arzneimittel drehen. Neben den aus anderen Publikationen (AVP, Therapieempfehlungen, Mitteilungen im Deutschen Ärzteblatt) bekannten und bewährten Informationen über Arzneimitteltherapie und Arzneimittelsicherheit soll ein besonderer Schwerpunkt dabei auf der Aktualität liegen, denn es ist das "schnellste Medium", mit dem Kolleginnen und Kollegen erreichbar sind.
Das Themenangebot wird zunächst im zweimonatlichen Turnus erneuert. Selbstverständlich werden aber aktuelle Informationen wie Bekanntgaben der AkdÄ, Arzneimittel-Schnellinformationen und Stufenpläne des BfArM, Rote-Hand-Briefe der Hersteller oder andere wichtige Mitteilungen umgehend in das Angebot aufgenommen, so daß sich ein Blick in das Inhaltsverzeichnis auch "zwischendurch" lohnt.


Unter folgenden Rubriken können Sie wählen:


1 Thema aktuell
Aktuelle Informationen über Themen, die in der Diskussion sind, denen besondere Beachtung und Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte oder mit denen sich die AkdÄ derzeit beschäftigt.
2 Mitteilungen und Bekanntmachungen der AkdÄ
Abfragemöglichkeit aller Mitteilungen und Bekanntmachungen der AkdÄ, die in den vorausgegangenen Monaten im Deutschen Ärzteblatt bzw. in Landesärzteblättern publiziert wurden. Der interessierte Arzt erhält die Möglichkeit, sich dadurch einen Überblick zu verschaffen und ggf. nachträglich seiner Informationseinholpflicht zu genügen.
Wiederholung (und ggf. Ergänzung) älterer – aber nicht weniger aktueller – Bekanntgaben.


3 AkdÄ intern
Allgemeine Informationen über Aufgaben und Aktivitäten der AkdÄ, insbesondere Hinweise auf Veranstaltungen, an denen die AkdÄ oder Kommissionsmitglieder mitwirken.
Termine.


4 Phoenix-Datenbank über unerwünschte Arzneimittelwirkungen
Informationen über unerwünschte Arzneimittelwirkungen, die der AkdÄ im Rahmen der Anzeigepflicht gemäß Berufsordnung (§ 30 Abs. 7) berichtet wurden, insbesondere statistische Auswertungen aus der Datenbank.


5 Arzneimittelinformation
Publikationen der Arznei­mittel­kommission oder einzelner AkdÄ-Mitglieder zu Fragen der Arzneimitteltherapie oder Arzneimittelsicherheit.


6 Pressemitteilungen/ASI/Stufenpläne
Verlautbarungen des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Paul-Ehrlich-Institutes (PEI), Robert Koch-Institutes (RKI); Rote-Hand-Briefe der Hersteller u. a.


7 Kurzmitteilungen
Kurzhinweise und Notizen: Das sollten Sie wissen! Das könnte Sie interessieren!


So benutzen Sie den AID-Fax-Informationsservice
Die Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft stellt für den Faxinformationsdienst zwei Abrufnummern zur Verfügung:
02 21/40 04-5 10
02 21/40 04-5 11


Und so gehen Sie bitte vor:
1. Drücken Sie bei Ihrem Faxgerät die Taste für den Abruf oder steuern Sie die entsprechende Funktion über das Menü an. Gegebenenfalls informieren Sie sich im Handbuch Ihres Faxgerätes unter "Faxabruf", "Faxpolling" oder "manueller Empfang".
2. Geben Sie eine der obengenannten Abrufnummern ein.
3. Drücken Sie den Startknopf.
4. Sie erhalten nun eine genaue Bedienungsanleitung für das weitere Vorgehen sowie ein Verzeichnis der angebotenen Dokumente, aus dem Sie die Sie interessierenden Themen auswählen können.
Selbstverständlich ist eine Teilnahme am Faxabrufsystem auch mit entsprechender Computersoftware möglich.
Der AID-Fax-Infoservice der AkdÄ steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Er ist kostenlos. Sie zahlen lediglich die "normalen" Telefongebühren.
Sollten Sie Anregungen, Kritik oder Fragen zu unserem Fax-Infoservice haben, rufen Sie uns an:
02 21/40 04-5 21
02 21/40 04-5 25
oder schreiben Sie uns:
Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft, Aachener Straße 233–237, 50931 Köln.

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote