BRIEFE

PKV: Missstände

Dtsch Arztebl 2001; 98(49): A-3280 / B-2768 / C-2571

Reinhardt, Kurt

Erfahrungen mit einer privaten Kran­ken­ver­siche­rung:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Die Vereinte Kran­ken­ver­siche­rung, die vor Jahren vonseiten ärztlicher Organisationen empfohlen worden war, hat sich lange geweigert, mir die Einzelpositionen der Erstattung auf meiner zusammen mit den Rechnungen eingereichten Liste anzugeben und gegebenenfalls auch die Gründe für Nichterstattung oder Kürzung. Nach immer wiederholten Eingaben an höhere und die oberen Instanzen hat die früher zuständige Geschäftsstelle meinen Forderungen wenigstens teilweise nachgegeben. Zuvor hat sie mir entgegengehalten, sie tätige ihre Überweisungsbescheide so, wie sie für ihre Statistiken am zweckmäßigsten seien. Bin ich der Vereinten etwa ihrer Statistiken wegen beigetreten oder um mich gegen Krankheit zu versichern? Nachdem, ohne mich zu informieren, für mich neuerlich (eine andere Geschäftsstelle) . . . zuständig ist, bekomme ich jetzt wiederum meine Liste der eingereichten Rechnungen nicht mehr und erst recht keine überprüfbaren Angaben, sondern nur die geheimnisvollen statistikgemäßen Erstattungsbeträge zurück . . .
Prof. Dr. Kurt Reinhardt, Am Kirschenwäldchen 32, 66333 Völklingen
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema