ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2001Fünf Wege – ein Ziel: die verschiedenen Formen der betrieblichen Altersvorsorge

THEMEN DER ZEIT

Fünf Wege – ein Ziel: die verschiedenen Formen der betrieblichen Altersvorsorge

Dtsch Arztebl 2001; 98(50): A-3357 / B-2827 / C-2624

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Direktzusage (auch Pensions- oder unmittelbare Versorgungszusage)
Die unmittelbare Versorgungszusage ist eine Verpflichtung des Arbeitgebers, dem Beschäftigten oder dessen Angehörigen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses Versorgungsleistungen zu gewähren. Sie ist die in Deutschland am weitesten verbreitete Form der betrieblichen Altersversorgung. Träger der Versorgung ist das Unternehmen. Die Versorgungsleistungen werden aus betrieblichen Mitteln finanziert. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer leisten keine eigenen Beiträge. Die staatliche Förderung bekommen sie deshalb nur, wenn sie neben dieser Zusage eine zusätzliche Altersvorsorge betreiben. Das kann auch eine Direktversicherung über den Arbeitgeber sein. Außerdem ist vorgesehen, dass Anwartschaften aus Direktzusage und Unterstützungskasse steuer- und beitragsfrei auf einen förderfähigen Pensionsfonds übertragen werden.

Direktversicherung
Die Direktversicherung ist eine besondere Form der Lebensversicherung, die der Arbeitgeber als Versicherungsnehmer für seine Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer abschließt. Bezugsberechtigt sind der Beschäftigte oder seine Hinterbliebenen. Die Finanzierung erfolgt durch Beiträge des Arbeitgebers. Eine Beitragsbeteiligung des Arbeitnehmers in Form von Gehaltsumwandlung ist die Regel.
Unterstützungskasse
Die Unterstützungskasse ist eine selbstständige Versorgungseinrichtung, die von einem oder mehreren Unternehmen getragen wird. Das Vermögen wird durch Zuwendungen des Trägerunternehmens oder durch eigene Vermögenserträge aufgebaut und erhalten. Zur Förderfähigkeit gilt das Gleiche wie bei der Direktzusage.

Pensionskasse
Die Pensionskasse ist eine Versorgungseinrichtung ähnlich einer Versicherung, die von einem oder mehreren Unternehmen getragen wird. Sie wird zumeist in der Rechtsform eines Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit betrieben. In der Pensionskasse sind die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer selbst Mitglieder und leisten Beiträge.

Pensionsfonds
Der Pensionsfonds ist der Pensionskasse ähnlich, ist aber freier in der Auswahl der Geldanlagen. Er zahlt lebenslange Altersrenten mit der Möglichkeit der Abdeckung des Invaliditäts- und Hinterbliebenenrisikos. Renten aus dem Pensionsfonds unterliegen bei Steuerfreiheit des Aufwands der vollen Besteuerung. Um die Sicherheit der für ein Altersvermögen angelegten Gelder zu gewährleisten, werden die Pensionsfonds vom Staat überwacht. Daneben besteht Insolvenzschutz durch den Pensions-Sicherungs-Verein a.G.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema