ArchivDeutsches Ärzteblatt50/2001Bluttest: Viele Tragödien verhindern

BRIEFE

Bluttest: Viele Tragödien verhindern

Dtsch Arztebl 2001; 98(50): A-3360 / B-2829 / C-2626

Spiegel, Friedrich

Forderung nach Bluttests auf okkultes Blut:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Im Jahr 2000 starben circa 34 800 Frauen und 35 000 Männer an Malignomen des Verdauungstraktes, vielfach Colonneoplasmen. Nach
46-jähriger Erfahrung als Landarzt und Allgemeinarzt in Schweden und Deutschland rege ich hiermit die Freigabe des Tests auf okkultes Blut im Stuhl ähnlich wie die Freigabe auf prostataspezifisches Antigen (PSA) an. Ich hoffe, dass besonders die hart arbeitenden Kolleginnen und Kollegen der Basisversorgung, die ihre bedauernswerten Patienten Tag und Nacht betreuen müssen, zu diesem meinen Diskussionsvorschlag Stellung nehmen werden.
Dr. med. Friedrich Spiegel, Bastorpstraße 6, 32429 Minden
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema