ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/2001Zahnersatz: Anspruch nach Unfall

Versicherungen

Zahnersatz: Anspruch nach Unfall

Dtsch Arztebl 2001; 98(51-52): [91]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wer bei einem Unfall eine Kieferverletzung erleidet und dabei Zähne verliert, hat gegen den Unfallverursacher einen Zahnersatzanspruch. Dieser Anspruch ist nicht auf den Leistungsumfang der Gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung begrenzt. Statt einer prothetischen Brückenversorgung kann daher der Verletzte auch die Kosten ersetzt verlangen, die durch Zahnimplantate entstehen. Dies gilt jedenfalls dann, wenn diese Therapiealternative auch aus ärztlicher Sicht empfohlen wird. (Oberlandesgericht Hamm, Az.: 27 U 151/00)
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema