ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2002Arzthelferinnen: Bemängeln Mediziner ihre eigene Ausbildung?

BRIEFE

Arzthelferinnen: Bemängeln Mediziner ihre eigene Ausbildung?

Dtsch Arztebl 2002; 99(1-2): A-36 / B-26 / C-26

Fiedler-Langhanki, Gabriele

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Als Ärztin an der Berufsschule tätig, bin ich in vielen Dingen mit den Anforderungen meiner Kollegen/-innen in den Praxen einer Meinung. Nur wenn ich lesen muss, dass das „praktische Können in diagnostischer und therapeutischer Assistenz“ von 50 % der Kollegen bemängelt wird, muss ich mich doch fragen, wo die jungen Frauen denn diese Kompetenz eigentlich erwerben sollen. Ist das nicht Aufgabe der praktischen Ausbildung in den Praxen? Also bemängeln 50 % der praktizierenden Mediziner ihre eigene Ausbildung?
So ist doch ein Angriffspunkt der Verbesserung schon gefunden und schnell und leicht behebbar!
Gabriele Fiedler-Langhanki, Birkhahnstraße 6, 47228 Duisburg
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige