VARIA: Personalien

Geburtstage

Dtsch Arztebl 2002; 99(3): A-142 / B-118 / C-114

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Erich Fuchs. Foto: privat
Erich Fuchs.
Foto: privat
Prof. Dr. med. Erich Fuchs, Facharzt für Innere Medizin, Detmold, einer der führenden Allergologen in Deutschland, wurde am 20. Dezember 2001 80 Jahre alt.
Zusammen mit dem Allergologen Wilhelm Gronemeyer baute Fuchs die Allergie-Klinik in Bad Lippspringe zu einem international renommierten Allergiezentrum aus. 1970 wechselte er nach 16-jähriger erfolgreicher Tätigkeit in Bad Lippspringe an die Deutsche Klinik für Diagnostik in Wiesbaden. Hier arbeitete Fuchs bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1986. 1970 habilitierte sich Fuchs an der Universität Düsseldorf und wurde einige Jahre später zum außerplanmäßigen Professor ernannt. Viele Jahre prägte er als 1. Vorsitzender die Geschicke der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie e.V. Aus seiner Feder stammen über 250 Fachpublikationen, darunter ein popularmedizinisches Bestsellerbuch im Taschenbuchformat. Sein Wirken wurde mit dem Bundesverdienstkreuz und der Karl-Hansen-Medaille ausgezeichnet.

Prof. Dr. med. Klaus-Ditmar Bachmann, Facharzt für Kinderheilkunde, ehemaliger Ordinarius und früherer Direktor der Kinderklinik der Universität Münster/Westfalen, wurde am 8. Januar 80 Jahre alt.
Klaus-Ditmar Bachmann. Foto: Archiv/privat
Klaus-Ditmar Bachmann.
Foto: Archiv/privat
Klaus-Ditmar Bachmann war nach seinem Medizinstudium und kurzer klinischer Tätigkeit zunächst Assistent am Anatomischen Institut und später am Pathologischen Institut der Universität Marburg. Zum Facharzt für Kinderheilkunde bildete er sich an der Universitätsklinik in Köln weiter. 1957 habilitierte er sich mit einer Schrift über „Leber- und Kalium-Stoffwechsel bei histotoxischer Malonat-Hypoxydose“. Im selben Jahr wurde Bachmann zum Privatdozenten, 1958 zum Oberarzt und 1963 zum außerplanmäßigen Professor ernannt. 1970 nahm er einen Ruf an der Universität Münster an, wo er einen Lehrstuhl für Kinderheilkunde übernahm und ihm die Leitung der Universitäts-Kinderklinik übertragen wurde. Zu den Hauptarbeits- und Forschungsgebieten Bachmanns zählten die Physiologie und Pathologie des Neugeborenen und Säuglings sowie die pädiatrische Gastroenterologie. Darüber hinaus beschäftigte er sich mit der Erforschung des Salz- und Elektrolythaushaltes bei Kindern. Er ist Mitherausgeber eines pädiatrischen Handbuches und verschiedener Fachzeitschriften für Kinderheilkunde. Bachmann gehörte von September 1975 bis Ende 1993 als Fachredakteur
der medizinisch-wissenschaftlichen Redaktion des Deutschen Ärzteblattes (Köln) an. Er war lange Jahre Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates der Bundes­ärzte­kammer.
Während des 102. Deutschen Ärztetages in Cottbus verlieh ihm die deutsche Ärzteschaft die Paracelsus-Medaille. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema