VARIA: Preise

Verleihungen

Dtsch Arztebl 2002; 99(3): A-143 / B-119 / C-115

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Dieter Harms. Foto: privat
Dieter Harms. Foto: privat
Deutscher Krebshilfe-Preis 2000 – verliehen zum fünften Mal durch die Deutsche Krebshilfe e.V., Bonn, Dotation: 25 000 DM, gestiftet von Dr. Wilhelm Hoffmann. Ausgezeichnet wurde Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Dieter Harms, Direktor des Instituts für Paidopathologie der Universität Kiel für sein Lebenswerk, das dazu beigetragen habe, „die onkologische Kinderpathologie voranzubringen“.

Preis „Best Clinical Images Contest“ – verliehen an die Arbeitsgruppe „Elektronenstrahltomographie“ am Alfried Krupp Krankenhaus, Essen-Rüttenscheid, unter Leitung von Oberarzt Dr. med. Gert Otto Kerkhoff, für die beste Abbildung des Herzens mittels eines Elektronenstrahltomographen. Das superschnelle Röntgengerät, das in der Früherkennung von Herzerkrankungen große Bedeutung hat, wurde am Alfried Krupp Krankenhaus im Februar 2000 in Betrieb genommen. Das Gerät im Wert von 2,5 Millionen A ist von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in Essen finanziert worden.

MSD-Stipendium Urologie – verliehen durch die Firma MSD Sharp & Dohme GmbH, Haar bei München, Dotation: 20 000 DM, an Dr. med. Olaf Heuer, Urologische Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, zur Förderung seines Forschungsprojektes über die Pathogenese von Prostataerkrankungen.
Von MSD ausgeschrieben werden wieder elf Stipendien im Wert von insgesamt 110 000 A für junge promovierte Ärzte. Die Stipendien sollen Nachwuchswissenschaftlern aus verschiedenen Fachgebieten einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt an renommierten Instituten im Ausland ermöglichen. Informationen zum Bewerbungsmodus unter www.msd.de/uebermsd/uebe_ stip/home.html

René-Schubert-Medaille in Silber – verliehen an das Arthrose-Präparat Rofecoxib (VIOXX®), hergestellt und vertrieben durch die Firma MSD Sharp & Dohme, Haar.

Jan-Brod-Preis – gestiftet durch die Firma Solvay Arzneimittel GmbH, Hannover, Dotation: 10 000 DM, an Priv.-Doz. Bernhard Schieffer (37), Abteilung Kardiologie und Angiologie der Medizinischen Hochschule Hannover (Direktor: Prof. Dr. med. Helmut Drexler). Die Arbeit erschien in der Fachzeitschrift „Circulation“. Schieffer untersuchte zusammen mit seiner Wissenschaftlergruppe chronische Entzündungsprozesse des Blutgefäßsystems. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema