ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2002Arbeitszeiten: Ärzte an der Stechuhr

AKTUELL

Arbeitszeiten: Ärzte an der Stechuhr

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Modellversuch an der Kölner Uni-Klinik
Eine Erfassung der tatsächlichen Arbeitsbelastung von Ärzten: Dies ist das Ziel eines Modellversuches an der Kölner Uni-Klinik. Mithilfe eines elektronischen Zeit-Erfassungssystems soll die Leistung dokumentiert werden. Bei Arbeitsbeginn und Verlassen der Klinik sucht jeder Arzt einen von 14 Terminals auf und steckt seinen Dienstausweis hinein. Der Probelauf findet zunächst nur in der Klinik für Anästhesie statt, und zwar unter Federführung des für den Personaleinsatz zuständigen Dr. med. Bernhard Große-Ophoff.
Seit Mitte 2001 existiert das Stechuhr-System bereits im „Alfred-Krupp-Krankenhaus“, Essen. Hier hat die Registrierung der Arbeitsbelastung die Schaffung acht neuer Arztstellen zur Folge gehabt.

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote