BÜCHER

Epidemiologie

Dtsch Arztebl 2002; 99(4): A-186 / B-152 / C-148

Gordis, Leon

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Epidemiologie
Klare Einführung
Leon Gordis: Epidemiologie. Verlag im Kilian, Marburg, 2001, X, 365 Seiten, kartoniert, 36 A
Das amerikanische Lehrbuch in zweiter aktualisierter Auflage – erstmals in deutscher Sprache – bietet eine klare, anschauliche und didaktisch überzeugende Einführung in die methodologischen und statistischen Grundlagen der Epidemiologie und zeigt anhand aktueller Beispiele Anwendungsfelder in Politik und im Gesundheitswesen auf.
Das Lehrbuch ist in drei Abschnitte gegliedert: Der erste Abschnitt schildert den epidemiologischen Zugang zur Erforschung von Erkrankungen und Interventionen. Dargestellt wird, wie Ausmaß und Schwere von Erkrankungen in der Bevölkerung gemessen und wie Diagnostik und Screening evaluiert werden. Der zweite Abschnitt erläutert, wie Krankheitsursachen und Risikofaktoren mit epidemiologischen Methoden erforscht werden können. Hier werden die gebräuchlichen Studiendesigns und deren Anwendung in der Forschung vorgestellt. Im dritten Abschnitt – Anwendungsfelder der Epidemiologie in Evaluation und Politik – werden die Möglichkeiten der epidemiologischen Beurteilung von Screening- und Präventionsprogrammen sowie der Evaluation medizinischer Versorgung ausführlich dargestellt. Dabei werden die Bedeutung der Epidemiologie für die (Gesundheits-)Politik sowie damit einhergehende ethische Fragen erörtert.
Zahlreiche Illustrationen, Grafiken und Tabellen erleichtern das Verständnis der theoretischen Inhalte. Im Anschluss an lehrstoffreiche Kapitel finden sich Verständnisfragen mit Lösungen am Ende des Buches.
Das Lehrbuch kann einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung im Fach Epidemiologie leisten, das eine unabdingbare Grundlage für das Verständnis der relevanten Aufgaben und Problemfelder im Bereich „Public Health“ darstellt. Rüdiger Rau
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema