ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2002Pflegeversicherung: Auch Beamte müssen zahlen

Versicherungen

Pflegeversicherung: Auch Beamte müssen zahlen

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Beamte haben keinen Anspruch darauf, dass ihr Dienstherr für sie die Beiträge für die gesetzliche Pflegeversicherung übernimmt. Dies entschied das Bundesverfassungsgericht. Damit scheiterte die Verfassungsbeschwerde eines Beamten. Er war der Ansicht, dass es zur „Fürsorgepflicht des Dienstherrn“ gehöre, Beamte beitragsfrei gegen das Risiko der Pflegebedürftigkeit abzusichern. Die Richter betonten, dass die Verpflichtung, einen privaten Pflegeversicherungsvertrag abzuschließen, keinen unzulässigen Eingriff in die Beamtenalimentation darstelle (Az.: 2 BvR 2442/94). afp

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote