THEMEN DER ZEIT

Berichtigung

Dtsch Arztebl 2002; 99(5): A-270 / B-214 / C-202

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS In dem Artikel „Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie – Ein ethisches Dilemma“ von Steinert et al. (Deutsches Ärzteblatt, Heft 42/2001) wurde – durch ein Versehen der Redaktion – fälschlicherweise ausgesagt, dass Zwangseinweisungen in England, „nicht wie in Deutschland von Ärzten, sondern primär von Sozialarbeitern vorgenommen werden“. Richtig ist, dass Zwangseinweisungen von zwei Ärzten und einem Sozialarbeiter durchgeführt werden. DÄ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema