ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2002Coffein: Abhängigkeit nicht anzweifelbar
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Für mich erstaunlich war die in Ihrem Artikel gegebene Darstellung, dass eine Coffeinabhängigkeit zu bezweifeln ist. Bereits seit Jahren ist der Coffeinentzugskopfschmerz in der Klassifikation der IHS (International Headache Society) unter dem Code 8.4.2 klassifiziert.
In der neurologischen Praxis spielt dieses Phänomen immer wieder eine nicht zu unterschätzende Rolle. Besonders bei Patienten mit Migräne und Spannungskopfschmerzen sollte man daher auch diesen Faktor berücksichtigen und in die Therapie mit einbeziehen.

Literatur
1. Göbel H: Die Kopfschmerzen: Ursachen, Mechanismen, Diagnostik und Therapie in der Praxis. Berlin, Heidelberg: Springer 1997; 254, 622.

Andreas J. Rivoir
Am Eichhof, 75223 Niefern-Öschelbronn

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote