VARIA: Personalien

Geehrt

Dtsch Arztebl 2002; 99(5): A-310 / B-246 / C-234

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Hans-Günter Spanuth. Foto: privat
Hans-Günter Spanuth. Foto: privat
Dipl.-Volkswirt Hans-Günter Spanuth (59), seit Januar 1991 Hauptgeschäftsführer der Kassenärztlichen Vereinigung des Landes Sachsen-Anhalt, Magdeburg, erhielt in Würdigung seines Einsatzes im Dienste der Ärzteschaft das Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft, verliehen vom Vorstand der Bundes­ärzte­kammer. Spanuth, in Hannover geboren, absolvierte von 1965 bis 1971 das Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Göttingen , das er mit dem Diplom abschloss. Von 1977 an arbeitete er als Geschäftsführer einer Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen, von 1978 bis 1990 als Geschäftsführer der Bezirksstelle Verden der KV Niedersachsen, von Juli 1990 bis Ende 1990 in der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hamburg, ehe er nach Sachsen-Anhalt wechselte.

Berndt Lüderitz. Foto: privat
Berndt Lüderitz. Foto: privat
Prof. Dr. med. Berndt Lüderitz (61), Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik II Innere Medizin (mit Schwerpunkt Kardiologie, Pneumologie), Universitätsklinikum Bonn, erhielt die Ehrendoktorwürde (Dr. med. h. c.) der Universität Athen. Die Ehrung wurde ausgesprochen für seine wissenschaftlichen Verdienste unter besonderer Berücksichtigung seiner Verbundenheit mit Griechenland. Lüderitz ist Mitglied der medizinisch-wissenschaftlichen Redaktion des Deutschen Ärzteblattes (Köln).

Der Vorstand der Bundes­ärzte­kammer zeichnete folgende Persönlichkeiten mit dem Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft aus: Prof. Dr. jur. Heinz Jordan, zuletzt Präsident des Oberlandesgerichts Karlsruhe und Mitglied des Staatsgerichtshofes, Konstanz, seit 1981 juristischer Beisitzer des Landesberufsgerichts für Ärzte, seit 1996 Vorsitzender; Hannelore Sensen, Bietigheim-Bissingen, seit 1976 als Assistentin und Sekretärin in der Lan­des­ärz­te­kam­mer Baden-Württemberg tätig, zunächst in der Pressestelle der Heilberufe bei der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg, dann in der Geschäftsstelle der Lan­des­ärz­te­kam­mer in Stuttgart und seit 1990 als Sekretärin des Präsidenten der Lan­des­ärz­te­kam­mer Baden-Württemberg. Hannelore Sensen war vor ihrem Eintritt in die Lan­des­ärz­te­kam­mer in Stuttgart seit 1973 beim Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V. in Köln tätig. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema