STATUS

www.aerzteblatt.de

Dtsch Arztebl 2002; 99(5): A-316 / B-252 / C-240

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zur neu aufgeflammten Diskussion über ein Erfolgshonorar für ärztliche Leistungen schreibt ein Arzt im DÄ-Internet-Forum:
„Ärzte müssen Erfolge nachweisen, bevor sie ein Honorar erhalten? Krankheit, Leid und Tod werden verdrängt, einfach verwechselt mit Missempfinden, das der Arzt in messbares Wohlempfinden wandelt. Entweder der Arzt zaubert Gesundheit, oder er verliert seine Existenz. Da der Arzt nicht Pleite gehen will, vertreibt er jegliche Krankheit? Ein peinlicheres Missverstehen ärztlicher Tätigkeit ist kaum denkbar! Hier wird das ,Wohl des Patienten‘ verwechselt mit der Anspruchshaltung des Patienten.“
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.