ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2002Toyota Camry: Zuverlässig und komfortabel

VARIA: Auto und Verkehr

Toyota Camry: Zuverlässig und komfortabel

Dtsch Arztebl 2002; 99(6): A-383 / B-307 / C-299

Hahne, Eberhard

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Der Toyota Camry, in den USA ein Verkaufsschlager, soll auf dem deutschen Markt Fuß fassen. Foto: Eberhard Hahne, Toyota
Der Toyota Camry, in den USA ein Verkaufsschlager, soll auf dem deutschen Markt Fuß fassen. Foto: Eberhard Hahne, Toyota
Viermal in Folge, 1997 bis 2000, war der Camry der meistverkaufte PKW in den USA (450 000 Stück). In Deutschland fristete er bislang ein Schattendasein. Mit leichten optischen Überarbeitungen möchte Toyota Deutschland den Absatz von 1 000 auf 3 000 Fahrzeuge in diesem Jahr erhöhen.
Nun legen deutsche Autofahrer andere Maßstäbe an ihr „liebstes Kind“ als die Amerikaner. Während dort „Value for money“ vorrangig zum Kaufentscheid führt, achten die Deutschen eher auf Prestige, Sportlichkeit und Solidität. Beim Letzteren bietet der Toyota Camry gute Argumente: eine insgesamt gute Verarbeitung, komfortable Sitze, ein vergrößerter Innenraum bei 4,81 Meter Fahrzeuglänge, angetrieben wahlweise von einem 2,4-Liter-Motor mit 152 PS (28 350 A) oder einem 3.0-Liter-V6-Motor mit 186 PS. Die auf Langlebigkeit ausgerichtete Motorleistung, eine geschmeidige Vierstufen-Automatic (beim 2,4-Liter-Motor gegen Aufpreis) und die komfortorientierte Fahrwerksabstimmung lassen die klassische Stufenhecklimousine zu einem bequemen und soliden Reiseauto werden. Diesen Eindruck unterstützt auch der große Kofferraum mit einem Fassungsvolumen von 587 Litern. Allerdings behindert die circa 20 cm hohe Kofferraumschürze beim Einladen, das eingebaute Gepäcknetz erweist sich als fummelig.
Foto: Eberhard Hahne, Toyota
Foto: Eberhard Hahne, Toyota
Eine Vielzahl komfortunterstützender Details zählt beim Camry zur Serienausstattung: eine automatische Klimaanlage, sechs Airbags, ein automatisch abblendender Rückspiegel, elektrisch verstellbare Vordersitze inklusive Heizung, Zentralverriegelung mit Funksteuerung, Bordcomputer, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Heckfensterrollo, RDS- Audio-System mit CD-Player und ein Regensensor – für dieses umfangreiche Zubehör verlangt Toyota im Gegensatz zu den meisten anderen Autoherstellern keinen Aufpreis. Beim 3.0/V6 (33 460 €) kommt sogar noch ein elektronisches Stabilitätsprogramm und die Antriebsschlupf-Regelung hinzu. Beim Spitzenmodell V6-Executive (37 000 €) gehören Ledersitze und ein Multivisions-Audio- und DVD- Navigationssystem zur Serienausstattung. Der große Camry rollt auf 16-Zoll-Felgen mit 215/60er Bereifung.
Dies und eine Garantiezeit von drei Jahren kommen nicht von ungefähr. Toyota sieht sich im gehobenen Mittelklassesegment in direkter Konkurrenz zum Nissan Maxima, Peugeot 607, Opel Omega und Volvo S80. Eberhard Hahne
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema