ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2002BHW-Aktie: Alles in Blau?

VARIA: Schlusspunkt

BHW-Aktie: Alles in Blau?

Dtsch Arztebl 2002; 99(6): [96]

Rombach, Reinhold

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Früher rannten viele Leute blindlings zur Bank, wenn Neuemissionen anstanden. Früher, das war, als der Neue Markt noch boomte und Börsengänge den Erstzeichnern zweistellige Gewinne einbrachten, selbst wenn sie am ersten Handelstag ihre Bestände wieder auf den Markt warfen.
Heute ist alles anders. Das so genannte Going Public als Finanzierungsquelle für Unternehmen ist seit Monaten versiegt – glasklare Quittung für die Kursstürze vieler IT-Firmen und das fehlgeleitete Vertrauen in die unerschöpfliche Wachstumsgläubigkeit der New Technology.
Seit Juli 2001 geht praktisch nichts mehr in Sachen Börsengang. Alles verriegelt und verrammelt. Viele hoffnungsfrohe Aspiranten verzichteten mangels Nachfrage darauf, sich am Neuen Markt oder einem anderen Börsensegment listen zu lassen.
Endlich, so der fast tiefe Seufzer mancher Investoren, endlich wagt wieder eine größere Company den Gang auf das glatte Parkett. Es handelt sich mit der BHW Holding um einen der größten deutschen Finanzdienstleister. Privatanleger können die Aktie bis zum 13. Februar zeichnen, Institutionelle haben einen Tag mehr Zeit, sich die Titel ins Depot zu legen. Es handelt sich allerdings nicht um eine „echte“ Neuemission, sondern um eine (von Altaktionären initiierte) Zweitplatzierung. Insgesamt bringt der Finanzkonzern aus Hameln 58 Millionen Aktien unter die Leute.
BHW gleich Beamtenheimstättenwerk, meinen viele. Diese Einstufung hören die Verantwortlichen des Konzerns gar nicht gerne, zumal sie auch nicht mehr zutrifft. Zwar betreute und unterstützte die Organisation früher tatsächlich Beamte beim Häuschenbau, was aber wirklich Schnee von gestern ist. Heute gehören zur Holding neben der Bausparkasse eine eigene Bank, eine Fondsgesellschaft und eine Lebensversicherung. 5 700 Mitarbeitern künden von der Größe des Unternehmens.
Lohnt sich nun aber der Einstieg in die BHW-Aktie? In der Werbung wird jedenfalls für die „BHW Aktie Zukunft“ in tiefblauem Outfit kräftig getrommelt. Der Optimismus ist sogar gerechtfertigt, denn das Unternehmen hat durchaus prima Chancen, in Sachen private Altersvorsorge (Riester-Rente) zu einer der großen Adressen der Branche zu werden. Die Aktie hat überdies auch gute Aussichten, auf absehbare Zeit in den DAX aufgenommen zu werden.
Leider haben die Verantwortlichen der Emission diesen Redaktionsschlusstermin nicht beachtet, folglich kann bei Interesse der Frühzeichnerrabatt von einem Euro nicht mehr ergattert werden. Generell finde ich aber, dass eine Zeichnung trotzdem lohnenswert sein kann. Sicher nicht für den kurzfristig ausgerichteten Zocker, aber wer fünf Jahre warten kann, darf sich rühmen, einen Qualitätstitel preiswert eingekauft zu haben.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema