ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2002Krankenhaus: Daten belegen Produktivität

MEDIEN

Krankenhaus: Daten belegen Produktivität

Dtsch Arztebl 2002; 99(7): A-396 / B-333 / C-310

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Broschüre zum nationalen und internationalen Krankenhauswesen
erschienen
Die neue Ausgabe der Broschüre „Zahlen, Daten, Fakten“, die die Deutsche Krankenhausgesellschaft jährlich herausgibt, ist soeben erschienen. Die Ausgabe 2001 enthält die wichtigsten Statistiken zum nationalen und internationalen Krankenhauswesen.
Die Zahlen verdeutlichen, dass die deutschen Krankenhäuser ihre Produktivität in den letzten Jahren eindrucksvoll gesteigert haben. Während die Fallzahlen im stationären Bereich aufgrund der demographischen Entwicklung auf über 16 Millionen steigen, ist die durchschnittliche Verweildauer der Patienten im Krankenhaus seit 1991 um nahezu ein Drittel auf 10,1 Tage im Jahr 2000 gesunken. Die aktuellen Zahlen zur Ausgabenentwicklung belegen darüber hinaus, dass von einer „Ausgabenexplosion“ im stationären Bereich nicht die Rede sein kann. Hier weist die Statistik für den Krankenhausbereich seit längerem die geringsten Steigerungsraten bei den GKV-Leistungsausgaben auf.
Die Broschüre „Zahlen, Daten, Fakten 2001“ kann zum Preis von
4,10 €(ab zehn Exemplaren 3,10 €) bei der Deutschen Krankenhaus Verlagsgesellschaft, Postfach 30 02 53, 40402 Düsseldorf, Fax: 02 11/4 54 73 61 bestellt werden.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema