ArchivDeutsches Ärzteblatt7/2002Helicobacter pylori im Zwielicht

MEDIZIN: Referiert

Helicobacter pylori im Zwielicht

Dtsch Arztebl 2002; 99(7): A-440 / B-352 / C-330

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Bedeutung der Helicobacter-pylori-Gastritis für die Entstehung einer Refluxkrankheit der Speiseröhre ist nach wie vor umstritten.
Japanische Autoren berichten über eine Eradikationstherapie bei 105
Patienten, die sieben Monate nachbeobachtet wurden. 10,5 Prozent entwickelten innerhalb des Beobachtungszeitraums eine Refluxösophagitis, die bei der Erstuntersuchung nicht existent war. Das Risiko, eine Refluxkrankheit zu entwickeln, betraf in erster Linie Patienten mit einer Hiatushernie, wobei nach Eradikationstherapie eine signifikante Zunahme der Magensäuresekretion festgestellt werden konnte.
Zu ganz anderen Ergebnissen kommt eine Arbeitsgruppe aus Zürich. Dort kam es bei Patienten mit primärer Refluxkrankheit signifikant früher zu einem symptomatischen Rezidiv, wenn Patienten Helicobacter-pylori-positiv waren, nämlich nach 54 Tagen im Vergleich zu Patienten, bei denen eine Helicobacter-pylori-Eradikation durchgeführt worden war (durchschnittlich nach 100 Tagen). Das längste rezidivfreie Intervall bei initial mit zweimal 30 mg Lansoprazol behandelten Patienten (Behandlungsdauer acht Wochen) betrug 110 Tage bei primär Helicobacter-pylori-negativen Refluxpatienten. Die Rezidivneigung war, wie zu erwarten, auch vom Schweregrad der Refluxösophagitis abhängig.
Die Schweizer Autoren kommen zu dem Schluss, dass eine Helicobacter-pylori-Infektion sich negativ auf die Rezidivneigung der Refluxkrankheit auswirkt und dass eine Eradikationstherapie das rezidivfreie Intervall verlängern kann. w

Koike T, Ohara S, Sekine H et al.: Increased gastric acid secretion after Helicobacter pylori eradication may be a factor for developing reflux oesophagitis. Aliment Pharmacol Ther 2001; 15: 813–820.

Dr. T. Koike, Department of Gastroenterology, Tohoku University Graduate School of Medicine, 1-1 Seiryo-machi, Aoba-ku, Sendai, Miyagi 980-8574, Japan, E-Mail: tkoike@rd5.so-net.ne.jp

Schwizer W, Thumshirn M, Dent J et al.: Helicobacter pylori and symptomatic relapse of gastro-oesophageal reflux disease: a randomised controlled trial. Lancet 2001; 357: 1738–1742.

Dr. W. Schwizer, Departments of Gastroenterology, University Hospital, CH-8091 Zürich, E-Mail: gasschwi@usz. unihz.ch

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema