VARIA: Bücher

Zeitzeuge Tod

Dtsch Arztebl 2002; 99(7): A-451 / B-363 / C-341

Geserick, Gunther; Vendura, Klaus; Wirth, Ingo

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Gerichtsmedizin
Packend
Gunther Geserick, Klaus Vendura, Ingo Wirth: Zeitzeuge Tod. Spektakuläre Fälle der Berliner Gerichtsmedizin. Militzke-Verlag, Leipzig, 2001, 224 Seiten, 15 SW-Abbildungen, 19 €
Die Hemmschwelle für Gewalttaten bis hin zum Mord sinkt immer mehr. Die forensische Medizin hilft, den Tatvorgang zu klären und den Täter zu überführen. Auch Serienmorde, politische Morde und Selbstmorde fallen in ihr Gebiet. Die Entwicklung der Gerichtsmedizin im 20. Jahrhundert wird anhand von spektakulären Fällen aus den Archivbüchern des Instituts für Rechtsmedizin der Charité zu Berlin geschildert.
Begonnen hatte das Institut als Berliner Leichenschauhaus zur Identifikation von unbekannten Leichen (bis 1930). Von der Uhlenhuthschen Reaktion, die Menschen- und Tierblut unterscheidet, bis zur heutigen DNA-Analyse konnten die Ergebnisse immer stärker differenziert werden. Der Leser lernt die verantwortungsvolle Arbeit der Obduzenten kennen, folgt ihren Überlegungen und abschließenden Bewertungen. Bekannte Namen begegnen ihm: Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg, Walther Rathenau, Klaus Bonhoeffer (Kreisauer Kreis), Vincenz Müller und Dean Reed.
Die Beschreibung der meist grauenhaften Vorgänge wechselt ab mit medizinhistorischen und gerichtsmedizinischen Darstellungen. Hautnah erlebt der Leser die deutsche Geschichte vom Kaiserreich über die Weimarer Republik, die NS-Zeit und die DDR. Das brisante Thema wurde von den Autoren in packender Weise aufbereitet. Maja Rehbein
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema