Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurde ausgezeichnet: Dr. med. habil. Heinz Brandt, Facharzt für Allgemeinmedizin, Gneisenaustadt Schildau, Landkreis Torgau-Oschatz, in Würdigung seiner ärztlichen, gemeinnützigen und berufspolitischen Verdienste, insbesondere im Berufsverband der Allgemeinärzte Deutschlands e.V. und im Zusammenhang mit dem Aufbau der Krankheitsfrüherkennungsuntersuchungen in der Region Schildau.
Mit dem Verdienstkreuz Erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurde ausgezeichnet: Dr. med. Wolfgang Lermann, Chirurg/Unfallchirurgie, von 1978 bis 1998 Chefarzt der Chirurgischen Klinik am Krankenhaus St. Josef, Schweinfurt, in Würdigung seines Wirkens.
Mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurden ausgezeichnet: Dr. med. Norbert Dickopf (63), Allge-meinarzt aus Oberursel/Hessen, in Würdigung seines Einsatzes als Arzt und für behinderte Menschen, unter anderem als Mitgründer des Vereins „Wohnhilfswerk“, dessen Vorsitzer er bis heute ist; Prof. Dr. med. Ahmad Ali Behbahni, Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, seit 1990 Leiter der HNO-Abteilung der Arabellaklinik in München, in Würdigung seiner „herausragenden wissenschaftlichen Leistungen sowie seines engagierten ehrenamtlichen Wirkens“; Hartmut Schuchmann, Arzt in Hanau/Hessen, von 1978 bis zum Jahr 2000 Bereitschaftsarzt und Vorstandsmitglied
in der DRK-Ortsvereinigung Rodenbach, danach Ehrenbereitschaftsarzt der OV Rodenbach und der Region Hanau sowie Mitglied beider Vorstände. Er war am Aufbau des Notarztwagensystems im Kreisverband Hanau beteiligt. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote