ArchivDeutsches Ärzteblatt8/2002Pharma-Marketing: Neue Strategie

AKTUELL

Pharma-Marketing: Neue Strategie

Dtsch Arztebl 2002; 99(8): A-465 / B-373 / C-353

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Arzt soll Orginalpräparat verschreiben.
Mit einem Strategiewechsel beim Marketing will der Schweizer Pharmakonzern Novartis auf die anstehenden Veränderungen im deutschen Gesundheitswesen reagieren. Bereits seit Anfang des Jahres habe man die direkte Betreuung von Apotheken durch Außendienstmitarbeiter nahezu verdoppelt, sagte Silvio C. Gabriel, Vorsitzender der Novartis Deutschland GmbH, am 6. Februar in Basel. Mit Einführung der Aut-idem-Regelung entscheide der Apotheker, ob er ein Generikum aus dem Hause Novartis herausgebe oder nicht. Eine Preisspirale nach unten sei auf dem Generikamarkt nicht zu verhindern. Die Betreuung der bisherigen Marketing-Zielgruppe Arzt sei aber mindestens so wichtig wie bisher. Denn: „Wir müssen die Ärzte jetzt noch mehr über die Qualität unserer Produkte informieren, damit er unser Originalpräparat verschreibt“, sagte Gabriel.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema