ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2002Großbritannien: Massive Verbesserungen

BRIEFE

Großbritannien: Massive Verbesserungen

Dtsch Arztebl 2002; 99(9): A-556 / B-455 / C-427

Zinkler, Martin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Der Beitrag vermittelt den Eindruck, dass Ausgabensteigerungen im britischen Gesundheitswesen (NHS) größtenteils zur Tilgung von Altschulden der Gesundheitsverwaltungen (Health Authorities) verwendet wurden. Dies trifft vermutlich zu, dennoch soll hier festgestellt werden, dass es auch massive Verbesserungen gegeben hat. Nur ein Beispiel: Im Londoner Stadtteil Newham (250 000 Einwohner), einem verarmten Bezirk am östlichen Stadtrand, ist in den letzten fünf Jahren die Anzahl der psychiatrischen Fachärzte verdoppelt worden, eine neue psychiatrische Abteilung wird im Mai dieses Jahres eröffnet: 106 Betten, alle in Einzelzimmern und 20 Tagklinikplätze; zudem wird gerade eine neue Tagesstätte gebaut und drei neue gemeindepsychiatrische Teams werden geschaffen. Damit hat sich in diesem Zeitraum das Psychiatriebudget dieses Stadtteils real um etwa 50% erhöht, und dies mit sichtbaren Verbesserungen in Personal, Infrastruktur und Organisation.
Dr. Martin Zinkler, East Ham Memorial Hospital, London E7 8QR, England
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema