ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2002Änderungstarifvertrag zum Manteltarifvertrag für Arzthelferinnen: vom 12. 9. 1997

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundesärztekammer

Änderungstarifvertrag zum Manteltarifvertrag für Arzthelferinnen: vom 12. 9. 1997

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zwischen der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelferinnen, Herbert-Lewin-Straße 1, 50931 Köln, und dem Berufsverband der Arzt-, Zahnarzt- und Tierarzthelferinnen e.V., Bissenkamp 12–16, 44135 Dortmund, der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft, Theodor-Heuss-Straße 2, 70174 Stuttgart, und dem Verband der weiblichen Arbeitnehmer e.V., Konstantinstraße 33, 53179 Bonn, wird folgender Änderungstarifvertrag zum Manteltarifvertrag vom 12. 9. 1997 abgeschlossen:

§ 12
(13. Gehalt, vermögenswirksame
Leistungen) Abs. 7 erhält ab 1. 1. 2002 folgende Fassung:

(7) Die Arzthelferin erhält nach Ablauf der Probezeit eine vermögenswirksame Leistung von 30 € monatlich.
Teilzeitbeschäftigte mit einer geringeren als einer regelmäßigen durchschnittlichen Arbeitszeit von 18 Stunden wö-
chentlich haben nach der Probezeit Anspruch auf 15 € vermögenswirksame Leistungen monatlich.
Auszubildende ab dem zweiten Ausbildungsjahr haben ebenfalls Anspruch auf 15 € vermögenswirksame Leistungen monatlich.

Berlin, den 23. 1. 2002
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote