ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2002International Child Health Care
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Pädiatrie
Empfehlenswertes Manual
David Southall, Brian Coulter, Christiane Ronald, Sue Nicholson, Simon Parke: International Child Health Care. A practical manual for hospitals worldwide. BMJ Books, London, 2002, 626 Seiten, 172 Tabellen, 110 Abbildungen und Flussschemata, 16 £
David Southall hat zusammen mit namhaften englischen Pädiatern und zahlreichen Kollegen aus Asien, Afrika und Amerika ein praktisches und übersichtliches pädiatrisches Handbuch in englischer Sprache herausgegeben. Zielgruppe sind Ärzte in der Entwicklungshilfe, die mit ganz unterschiedlichen Ressourcen eine möglichst optimale Versorgung kranker Kinder auf der Welt gewährleisten wollen. Dabei stellen die Autoren Therapiestandards der westlichen Welt den Minimalstandards in armen und kriegszerstörten Ländern gegenüber. In komprimierter Form werden in sechs Kapiteln basismedizinische Grundforderungen formuliert und durch derzeit gültige Therapieempfehlungen und pädiatrische Leitlinien ergänzt. Übersichtliche Tabellen und Algorithmen veranschaulichen Differenzialdiagnosen einzelner Symptome wie Bauchschmerzen, Gelbsucht, Anämie oder Fieber unklarer Ursache. Einen breiten Raum nimmt die Darstellung pädiatrischer System- und Organerkrankungen sowie häufiger Infektionserkrankungen ein. Am Ende des Buchs werden anschaulich gängige Prozeduren und Normwerttabellen aufgeführt. Leider verzichtete der Verlag – wohl aus Kostengründen – auf Farbabbildungen. Das Manual ist allen in der Entwicklungshilfe arbeitenden Ärzten zu empfehlen, damit minimale Ressourcen vor Ort optimal für die jüngsten Patienten genutzt werden können. Volker Debus
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote