ArchivDeutsches Ärzteblatt11/2002HIV-Progression: Bedeutung des genetischen Polymorphismus

MEDIZIN: Referiert

HIV-Progression: Bedeutung des genetischen Polymorphismus

Dtsch Arztebl 2002; 99(11): A-725 / B-587 / C-553

acc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Studien über die Progression von HIV-Infektion zur manifesten Aids-Erkrankung weisen auf die Bedeutung des körpereigenen Immunsystems hin. So konnte in einer US-amerikanischen Untersuchung gezeigt werden, dass abhängig vom Vorhandensein Antigen-präsentierender Klassen des Histokompatibilitätshauptkomplexes (MHC) die Progression einer HIV-Erkrankung unterschiedlich verläuft. HLA-B*35-Subtypen scheinen hier eine besondere Rolle zu spielen, da bei manchen Epitopen mit Unterschieden in nur einer Aminosäure hochsignifikant unterschiedliche Progressionen zur Aids-Erkrankung zu beobachten waren. acc

Gao X et al.: Effect of a single amino acid change in MHC Class I molecules on the rate of progression to AIDS. N Eng J Med 2001; 344: 1668–1675.

Dr. Carrington, PO Box B, NCI-FCRDC, Frederick, MD 21702, USA.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema