ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2002Evidenzbasierte Labordiagnostik
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Labordiagnostik
Empfehlenswert für junge Ärzte

Carl E. Speicher: Evidenzbasierte Labordiagnostik. Verlag Hans Huber, Bern, Göttingen u. a., 2001, 447 Seiten, 10 Abbildungen, 93 Tabellen, gebunden, 49,95 €
Es handelt sich um die Übersetzung der dritten Auflage des 1998 in den USA erschienenen Buches „The Right Test“. Dieser Titel trifft den Inhalt des Buches besser als der gewählte deutsche Titel. Beginnend mit einem Kapitel über den Nutzen von Laboratoriumsuntersuchungen, wird in neun weiteren Kapiteln die Bedeutung von Laboruntersuchungen und weiteren diagnostischen Tests bei 74 Erkrankungen, klinischen und Laborsymptomen abgehandelt.
Schwerpunktmäßig wird die Auswahl von Laboruntersuchungen bei vermuteten Diagnosen behandelt. Welche klinischen Vorbedingungen müssen vorliegen, damit die Laboruntersuchung eine gute Aussagekraft hat? Auf die eigentliche Interpretation der Laboruntersuchung bei Erkrankungen wird kaum eingegangen. Manche Empfehlungen sind auf die deutsche Medizin nicht übertragbar.
Insbesondere jungen Ärzten kann dieses Buch bei der Auswahl von Laboruntersuchungen empfohlen werden, da sie gegenüber erfahreneren noch keinen ausgeprägten Sinn für die Wahrscheinlichkeit einer Diagnose besitzen. Lothar Thomas

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote