ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2002BSE-Forschung: Neue Plattform online

MEDIEN

BSE-Forschung: Neue Plattform online

Dtsch Arztebl 2002; 99(13): A-818 / B-678 / C-634

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Das Forum liefert auch allgemeinverständliche Informationen über BSE. Foto: dpa
Das Forum liefert auch allgemeinverständliche Informationen über BSE. Foto: dpa
Forum für Wissenschaft und Öffentlichkeit

Das „TSE-Forum“ ist die neue Webseite der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten „Nationalen TSE-Forschungsplattform“. TSE steht für transmissible spongioforme Enzephalopathien und umfasst sämtliche übertragbaren schwammartigen Hirnerkrankungen wie Rinderwahnsinn (BSE), Scrapie bei Schafen und die neue Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (vCJK) beim Menschen.
Das Forum soll mit einem vielfältigen Informationsangebot den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit unterstützen. Die Plattform wird vom BMBF bis 2006 mit rund 500 000 Euro jährlich gefördert. Auf der Website www. tse-forum.de ist ein allgemein verständliches Informationsangebot abrufbar. Darüber hinaus kommunizieren mehr als 150 deutsche TSE-Forschergruppen über das Forum, das auch die Forschungsarbeiten koordiniert. Zusätzlich wird die Plattform nationale Probenbanken einrichten, die menschliches und tierisches Probenmaterial für Forschungszwecke zur Verfügung stellen.
Weitere Inhalte der Website: Kontaktadressen sowie ein Glossar zur Erläuterung wichtiger Fachbegriffe. Zusätzlich zur Domain in deutscher Sprache gibt es die Website auch in einer englischen Fassung.
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema