ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2002Klinische Leitlinien: Verflechtungen werden offen gelegt

BRIEFE

Klinische Leitlinien: Verflechtungen werden offen gelegt

Dtsch Arztebl 2002; 99(13): A-844 / B-700 / C-654

Brockmann, Silke

Zu dem Akut-Beitrag „Die Pharmaindustrie schreibt mit“ von Klaus Koch in Heft 7/2002:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit den nicht nur in Kanada gemachten Erfahrungen von Verflechtung von Pharmaindustrie und Leitlinien beschäftigt sich das Leitlinienprojekt der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (DEGAM) schon seit längerem.
Der Präsident der DEGAM, Herr Prof. Abholz, hat deshalb von allen Leitlinen-Autoren eine Erklärung über mögliche Interessenkonflikte eingeholt und wertet diese zur Zeit aus. Gegebenenfalls werden Verflechtungen in den Leitlinientexten offen gelegt.
Silke Brockmann, Universitätsklinikum, Abteilung für Allgemeinmedizin, Moorenstraße 5, 40225 Düsseldorf
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema