ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2002Stammzellen: Pragmatische Ethiker in Israel

BRIEFE

Stammzellen: Pragmatische Ethiker in Israel

Dtsch Arztebl 2002; 99(13): A-846 / B-702 / C-656

Dammann, Richard

Zur Diskussion über Stammzellforschung:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich erlaube mir die Frage, ob die Forschung in Israel bereits einer „Verformung“ der Moral unterlegen ist.
Der jüdische Glaube geht davon aus, dass eine Forschung an Stammzellen unbedenklich sei, da das Ziel der Forschung ärztliche Hilfe für schwer kranke Menschen sei. Und bei den pragmatischen Ethikern in Israel geht das Ziel des Bemühens eindeutig vor.
Wollen wir denn moralisch besser dastehen als, ausgerechnet, unsere jüdischen Kollegen?
Dr. med. Richard Dammann, Eichhalde 8, 79104 Freiburg
Zum Leserbrief „Weiterer Gedanke“ von Alexandra Kucharski in Heft 6/2002:
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema