ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2002Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie 2000

BÜCHER

Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie 2000

Dtsch Arztebl 2002; 99(13): A-846 / B-702 / C-656

Plewig, Gerd; Degitz, Klaus

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Dermatologie
Unentbehrlich
Gerd Plewig, Klaus Degitz (Hrsg.): Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie 2000. Band 17. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg u. a., 2001, XXIV, 685 Seiten, 381 überwiegend farbige Abbildungen, 137 Tabellen, gebunden, 99,95 €
Alle zwei Jahre sehen die deutschen Dermatologen gespannt der Münchner Fortbildungswoche entgegen – im Jahr 2000 zum 17. Mal durchgeführt. Die Fortbildungswoche lebt von Qualität und Aktualität, was von den Organisatoren und Referenten in gleichem Maß als Herausforderung wahrgenommen wird. Zum Anspruch an die Referenten gehört auch das fertige Manuskript, das innerhalb eines Jahres im Kongressband erscheinen wird.
Der Band umfasst fast das ganze Spektrum der Dermatologie. Der Struktur und Funktion der Haut sind elf Kapitel, die handbuchartig den state of the art beinhalten, gewidmet. Forschung und Klinik aktuell, Allergologie und Atopie, Operative Dermatologie und Melanom, Pädiatrische Dermatologie oder Therapie-Telegramm sind weitere Themen. Neben den bekannten Namen der Dermatologie kommen auch die jüngeren Talente zu Wort.
Das Buch ist dem Dermatologen unentbehrlich als Nachschlagewerk, es wird den Kollegen anderer Fachrichtungen zum Einstieg in bestimmte Themen als aktuelles Lehrbuchkapitel dienen. In jedem Fall wird hier eine vergnügliche Beschäftigung mit den aktuellen Fachfragen der Dermatologie möglich. Theo Rufli
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema