ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2002Gesundheitsreform – Die größten Krankheitsverursacher: Tabak und Alkohol

BRIEFE

Gesundheitsreform – Die größten Krankheitsverursacher: Tabak und Alkohol

Dtsch Arztebl 2002; 99(14): A-924 / B-776 / C-723

Christoph, Stephan

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Leider ist der Autor nicht vertiefend auf die Aspekte „Prävention und risikoadaptierte Beiträge zur Kran­ken­ver­siche­rung“ eingegangen. Unbestritten sind Tabak- und Alkoholkonsum die größten Verursacher von Erkrankungen und entsprechend teurer Behandlungen. In Radioonkologie machen die durch diese Genussgifte geschädigten Patienten nahezu die Hälfte der Behandlungen aus. Folgen und Kosten des Alko-holkonsums reichen in alle
Sparten der Medizin und der
gesellschaftlichen Ausgaben, Gleiches gilt auch für den
inhalativen Konsum von Tabak, der nicht zuletzt einen hohen Anteil selbst an pädiatrischen Behandlungen ausmacht . . .
Dr. Stephan Christoph, Abteilung Strahlentherapie, St.-Josef-Hospital-Universitätsklinik, Gudrunstraße 56, 44791 Bochum
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige