ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2002Bundesärztekammer: Zerwürfnis mit Sewing

AKTUELL

Bundesärztekammer: Zerwürfnis mit Sewing

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Vorstand sieht keine Möglichkeit einer weiteren Zusammenarbeit.
Der Vorstand der Bundesärztekammer (BÄK) hat dem Vorsitzenden ihres Wissenschaftlichen Beirats, Prof. Dr. med. Karl-Friedrich Sewing, das Vertrauen entzogen. Der Vorstand sehe keine Möglichkeiten einer weiteren Zusammenarbeit, heißt es in einem Brief des Präsidenten der Bundesärztekammer, Prof. Dr. med. Jörg-Dietrich Hoppe, an Sewing.
Hintergrund der Auseinandersetzung ist das öffentliche, mit der Bundesärztekammer nicht abgestimmte Auftreten des Beiratsvorsitzenden bei der Bewertung aktueller bioethischer Fragen. Während sich der BÄK-Vorstand gegen verbrauchende Embryonenforschung und den Import embryonaler menschlicher Stammzellen ausgesprochen hat, vertrat Sewing in der Stammzelldebatte öffentlich eine von der BÄK-Position abweichende Meinung (siehe DÄ, Heft 7/2002 und Heft 11/2002).

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote