ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2002Knieorthese: Roll-Gleit-Bewegung mit Orthese

VARIA: Technik

Knieorthese: Roll-Gleit-Bewegung mit Orthese

Marx, Catrin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Optimaler Sitz auch bei schnellen Bewegungen

Die funktionelle Knieorthese mit physioglidem Gelenk kommt nach Angaben des Herstellers der physiologischen Roll-Gleit-Bewegung des menschlichen Kniegelenks sehr nahe. Sie ist auch für sportliche Bewegungen geeignet. Die Indikationen sind Rupturen der Kreuzbänder mit Begleitverletzungen, isolierte Kreuzband- und Seitenbandrupturen beziehungsweise -instabilitäten oder die Verwendung nach Wiederherstellung des vorderen Kreuzbandes. Darüber hinaus dient die Orthese zur konservativen Versorgung von kombinierten Instabilitäten. Die Orthese stabilisiert durch das 4-Punkt-System. Durch das Tragen der Knieorthese findet eine kollaterale Stabilisierung des Gelenkes statt sowie ein Hyperextensionsschutz und Bewegungslimitierung durch einstellbare physioglide Gelenke. Ebenso vermindert sie die Innenrotation.
Die Knieorthese M.4 besteht aus polyzentrischen physiogliden 0174-Gelenken nach dem Prinzip der überschlagenden Viergelenkkette. Sie hat eine anatomisch vorgeformte und verwindungssteife Rahmengeometrie sowie eine ultraflache und leichte Rahmen- und Gelenkbauweise. Die individuelle Beinkontur kann bei Anpassung an die Orthese durch die Anformbarkeit des Ober- und Unterschenkelrahmens berücksichtigt werden.
Nummerierte Gurte machen das Anlegen der Orthese für den Patienten einfach und passgenau reproduzierbar. Die Air-Kondylenpolster sind mit einer Rutsch-Stopp-Funktion ausgestattet. Hersteller: medi Bayreuth, Medicusstraße 1, 95448 Bayreuth. et

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote