szmtag Verleihungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Hygiene-Preis – verliehen durch die Rudolf Schülke Stiftung, Dotation:
15 000 Euro, gestiftet von der Firma Schülke & Mayr GmbH, Norderstedt, zu gleichen Teilen an Dr. med. A. H. Havelaar, Bilthoven, und an die Arbeitsgruppe K. Roth, Prof. Dr. P. Heeg, Dr. R. Reichl, Tübingen und Reutlingen. Dr. Havelaar wurde ausgezeichnet in Würdigung seiner Arbeit mit dem Titel „Balancing the Risks and Benefits of Drinking Water Disinfection: Disability Adjusted Life-Years on the Scale“. Die Arbeit erschien im Periodikum „Environmental Health Perspectives“ 2000; 108 (4). Die Arbeitsgruppe Heeg, Reichl erhielt den Preis in Würdigung ihrer Arbeit mit dem Titel „Qualitätssicherung bei der Aufbereitung von Zubehör für flexible Endoskope: Wie sauber sind gereinigte Instrumente wirklich?“.
Mit der Hygieia-Medaille wurden zwei Wissenschaftler ausgezeichnet: Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Heinz Flamm, ehemals Vorstand des Hygiene-Institutes der Universität Wien, und Prof. Dr. med. Gerald Reybrouck, ehemaliger Leiter der Krankenhaushygiene an der Katholischen Universität Leuven.

Von-Recklinghausen-Preis – verliehen durch die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie e.V., an Dr. med. Volker Viereck (33), Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe am Bereich Humanmedizin der Universität Göttingen. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis würdigt das Forschungsprojekt mit dem Titel „Stimulation von Osteoprotegerin in humanen Osteoblasten durch die Bisphophonate Pamidronat und Zoledronsäure“.

Bernd Bonnekoh. Foto: privat
Bernd Bonnekoh. Foto: privat
Emilov Petrov. Foto: privat
Emilov Petrov. Foto: privat
Forschungspreis – verliehen durch die Berliner Stiftung für Dermatologie, Dotation: 12 500 Euro, an Prof. Dr. med. Bernd Bonnekoh, Universität Magdeburg („Aktuelle Aspekte T-zellulärer Effektor-Mechanismen“). Außerdem wurde ein einjähriges Osteuropa-Aufbaustipendium durch die Berliner Stiftung für Dermatologie vergeben. Stipendiat ist Dr. med. Ivaylo, Emilov Petrov, Sofia/Bulgarien, zur Finanzierung seiner Weiterbildung auf dem Gebiet der Dermatohistologie und -immunhistologie an einer deutschen Universitäts-Hautklinik. Weiterbildungsstipendien erhielten: Dr. med. Andrés Cortés, Medellin/Kolumbien, Dr. med. Mansour Nassiri, Kashani, Teheran/Iran, und Dr. med. Alireza Firooz, Teheran/Iran.

Research Project Prize – verliehen durch Fondation La Roche-Posay Laboratoire Pharmaceutique 2001, Dotation: 50 000 FF, an Andreas Ambach, Bernd Bonnekoh, Harald Gollnick, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, für die Arbeit „Perforin Hyperreleasability and Depletion in Cytotoxic T Cells of Patients Affected with Exacerbated Atopic Dermatitis and Asymptomatic Rhinoconjunctivitis Allergica“.
Clinical Research Prize, Dotation: 15 000 FF, an Hans Starz, Klinik für Dermatologie und Allergologie Augsburg, für seine Arbeit „A Micromorphometry-Based Concept for Routine Classification of Sentinel Lymph Node Metastases and its Clinical Relevance for Patients with Melanoma“.
Biological Research Prize, Dotation: 15 000 FF, an Claudia Traidl-Hoffmann, Zentrum Allergie und Umwelt an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie München, für ihre Arbeit „Disparate Cytotoxic Activity of Nickel-Specific CD8+ and CD4+ T-Cell subsets against Keratinocytes“.
Pharmacological Research Prize, Dotation: 15 000 FF, an Christoph Schempp, Universitäts-Hautklinik Freiburg, für seine Arbeit „Magnesium ions inhibit the antigenpresenting function of human epidermal Langerhans Cells in vivo and in vitro“. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote