ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2002Pränataldiagnostik: Hilfen für Schwangere

MEDIEN

Pränataldiagnostik: Hilfen für Schwangere

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet ein neues Faltblatt an.
Eine Broschüre mit dem Titel „Pränataldiagnostik – Eine Erstinformation zu Beratung, Methoden und Hilfen“ hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) herausgegeben. Dieses Faltblatt soll, so die BZgA, „als Patientinneninformation für die gynäkologische Praxis und Beratung von schwangeren Frauen dienen“. Das Faltblatt informiert über die einzelnen Diagnoseverfahren und weist auf Möglichkeiten hin, wo schwangere Frauen und ihre Partner Unterstützung finden und sich beraten lassen können. Das Faltblatt (Bestellnummer 13 625 100) ist unentgeltlich erhältlich bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 51101 Köln, Fax: 02 21/8 99 22 57, E-Mail: order@bzga.de
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote