VARIA: Personalien

Berufen

Dtsch Arztebl 2002; 99(16): A-1113 / B-946 / C-889

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Malu Dreyer. Foto: MASFG/RPL
Malu Dreyer.
Foto: MASFG/RPL
Malu Dreyer (41), SPD, seit 1997 Dezernentin für Soziales, Jugend und Wohnen der Stadt Mainz, ist zur neuen Ministerin für Arbeit, Familie, Soziales und Gesundheit Rheinland-Pfalz, Mainz, im Kabinett von Kurt Beck, SPD, MdL, berufen worden. Malu Dreyer, in Neustadt an der Weinstraße geboren, hat Jura studiert und war zunächst Staatsanwältin, dann arbeitete sie im Wissenschaftlichen Dienst des Rheinland-Pfälzischen Landtags und wurde 1995 zur hauptamtlichen Bürgermeisterin der Stadt Bad Kreuznach gewählt, wo sie für Soziales, Jugend und Sport zuständig war. Malu Dreyer wurde Nachfolgerin des bisherigen rheinland-pfälzischen Staatsministers für Arbeit, Familie, Soziales und Gesundheit, Florian Gerster (52), SPD-MdL, Worms, der durch die Bundesregierung zum neuen Präsidenten der Bundesanstalt für Arbeit, Nürnberg, berufen wurde. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema