ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2002Weichteilsarkome der Extremitäten, der Brust- und Bauchwand und des Retroperitoneums: Ergänzung wünschenswert

MEDIZIN: Diskussion

Weichteilsarkome der Extremitäten, der Brust- und Bauchwand und des Retroperitoneums: Ergänzung wünschenswert

Dtsch Arztebl 2002; 99(18): A-1247 / B-1063 / C-993

Rath, Fritz

zu dem Beitrag Diagnostik und Therapie bei Erwachsenen von Prof. Dr. med. Theodor Junginger Prof. Dr. med. Volker Budach, Prof. Dr. med. Dieter Harms, Prof. Dr. med. Dieter Kurt Hossfeld in Heft 50/2001
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Bei der sich stetig verkürzenden Verdopplungszeit des Wissens ist dieser Beitrag dazu angetan, die Diskrepanz zwischen aktuellem Kenntnisstand des Chirurgen und der Forschung schneller zu schließen. Auch heute noch kann man im Primär-Operationsbericht bei Verdachtsdiagnose Extremitäten-MFH (malignes fibröses Histiozytom) ohne vorherige histologische Untersuchung den Passus finden: „Präparation auf die Kapsel, diese kann problemlos stumpf mit den Fingern rundherum präpariert werden.“
Zur Sensibilisierung der allgemeinen Chirurgen zu dieser Problematik hätte ich mir eine Ergänzung des Beitrages gewünscht:
– Jede unklare Schwellung sollte als malignitätsverdächtig angesehen werden beziehungsweise einer Biopsie zugeführt werden (1).
– Finden sich im OP-Bericht Formulierungen wie „problemlose Enukleation oder Präparation entlang der Tumorkapsel“ ist dies mit einer nicht radikalen Operation gleichzusetzen (2).
– Werden bei der Primäroperation nicht freie Resektionsränder mit gesunder Gewebeschicht erreicht, so sind die Überlebensraten unabhängig von extremitätenerhaltender Operation oder Amputation signifikant schlechter [. . .] Differenzialdiagnostische Ergebnisse (Schnellschnitt) waren in einem Tumorzentrum immer signifikant überlegen (3).

Literatur
1. Wilmanns W, Huhn D, Wilms K: Internistische Onkologie. 2. Aufl. Stuttgart: Thieme 1999; 727.
2. Schmitt G: Onkologie systematisch, Diagnose und interdisziplinäre Therapie maligner Tumore. 1. Auflage. Bremen: Uni-Med. 1999, 323.
3. Wilmanns W, Huhn D, Wilms K: Internistische Onkologie. 2. Auflage. Stuttgart: Thieme 1999, 730.

Dr.-Ing. Fritz Rath
Györer Straße 7/87
99089 Erfurt

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema