VARIA: Personalien

Geburtstage

Dtsch Arztebl 2002; 99(18): A-1254 / B-1069 / C-997

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Kurt Joussen Foto: privat
Kurt Joussen
Foto: privat
Dr. med. Kurt Joussen, von 1947 bis 1987 als praktischer Arzt beziehungsweise als Allgemeinarzt der Knappschaft in Bottrop niedergelassen, wurde am 11. April 90 Jahre alt.
Kurt Joussen, in Gladbeck geboren, war von 1950 bis 1965 Mitglied des Geschäftsführenden Vorstandes des Hartmannbundes (Bundesverband) und von 1965 bis 1968 dessen 1. Vorsitzender. Joussen, der Medizin an den Universitäten in Tübingen, Münster, Hamburg und Berlin studierte, absolvierte das medizinische Staatsexamen 1937 in Tübingen und wurde danach zum Dr. med. an der Universität Münster promoviert. Joussen trat nach Wiedergründung des Hartmannbundes (HB) bereits im Jahr 1949 diesem Ärzteverband bei, wurde Kreisverbandsvorsitzender des Hartmannbundes in Bottrop und Mitglied des Vorstandes des Landesverbandes Westfalen-Lippe. Erstmals wurde er 1950 zum Mitglied des Geschäftsführenden Vorstandes des HB auf Bundesebene gewählt, 1963 zum stellvertretenden Vorsitzenden des Verbandes und ab 1965 dann zum 1. Vorsitzenden des Verbandes. Insbesondere hat sich Kurt Joussen in der Kommunal- und Seniorenpolitik engagiert. 1989 wurde er erneut im Hartmannbund aktiv und engagierte sich als Vorsitzender des Ausschusses „Senioren“. Unter Leitung von Dr. Kurt Joussen wurde der Hartmannbund mit seinem Ausschuss „Senioren“ Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren der Seniorenorganisationen. Aufgrund seines unermüdlichen Einsatzes und seiner großen Erfahrung wurde Joussen dort zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Dietmar Gericke Foto: privat
Dietmar Gericke
Foto: privat
Prof. Dr. med. Dietmar Gericke, ehemaliger Vorstand des Krebsforschungslabors der Firma Hoechst AG, Frankfurt, wurde am 2. Mai 80 Jahre alt.
Dietmar Gericke begann seine berufliche und wissenschaftliche Karriere nach der Promotion zum Dr. med. 1946 in Halle und der Habilitation auf dem Gebiet der experimentellen Krebsforschung (1970) in Frankfurt/Main, wo er 1976 zum Honorarprofessor ernannt wurde. Nach seiner Tätigkeit als Vorstand des Krebsforschungslabors der Hoechst AG (1960 bis 1980) betreute er bis Ende 1983 die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Medizin der Hoechst AG. Seit 1984 ist Prof. Gericke freiberuflich tätiger Medizinjournalist in München. EB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema